Einige Kurzportraits & Feedbacks

"Ich bin Imran (21) und komme ursprünglich aus Afghanistan. Nach meinem Abitur in Pakistan habe ich in der Gastronomie gearbeitet und anschließend ein Englisch-Seminar absolviert. Ich bin seit Oktober letzten Jahres in Dresden. Seitdem besuche ich dort Sprachkurse bei verschiedenen Anbietern (DEKRA, DAMF, Umweltzentrum Dresden).

 

Aktuell arbeite ich im Rahmen der Initiative „Netzwerkpraktika für Flüchtlinge" in verschiedenen Unternehmen. Es war bisher sehr interessant für mich. Ich habe viele Dinge gelernt, z. B. Kommunikation / Sprachpraxis, Arbeitsweisen und das Wichtigste: Pünktlichkeit.

 

Ich fühlte mich willkommen und man zeigte sich an mir interessiert."


"Ich bin Mohamad (30) und komme aus Syrien. Dort war ich Textilfabrikant. Aktuell nehme ich am Programm der Initiative „Netzwerkpraktika für Flüchtlinge“ teil. Der Einblick in die verschiedenen Unternehmen ist eine gute Erfahrung.

 

Ich merke jedoch, wie wichtig Deutschkenntnisse sind. Mein Level (A1) reicht aus meiner Sicht nicht aus. Ich habe viele Ideen, kann sie aber meist noch nicht kommunizieren. Ich bin dankbar, hätte mir jedoch gewünscht, praktisch stärker involviert zu werden.

 

Ich hoffe, möglichst bald eine Ausbildung im Textilbereich beginnen zu können."


"Mein Name ist Mohamed. Ich komme aus Tripolis in Libyen und bin 25 Jahre alt. In Libyen habe ich am Höheren Institut für medizinische Berufe der Universität Tripolis studiert und habe anschließend im Krankenhaus in Tripolis als Laborant gearbeitet.

Im September 2015 bin ich nach Dresden gekommen. Bisher habe ich viel erlebt. Ich habe einen Sprach-/Integrationskurs besucht und die Chance bekommen Dresdner Unternehmen kennenzulernen. Mein Praktikum absolvierte ich in den folgenden Unternehmen:

  • Korff Agentur für Regionalentwicklung
  • IDU IT+Umwelt GmbH
  • Biotype Diagnostic GmbH / Biotype Innovation GmbH
  • ROTOP Pharmaka GmbH

Ich habe während dieser Zeit sehr viel gelernt und kann von dieser Erfahrung für mein kommendes Arbeitsleben profitieren. Die Arbeit bei Biotype im Labor hat mir besonders viel Spaß gemacht, da ich hier die Kenntnisse von meiner Arbeit in Libyen nutzen konnte. Ich habe DNA und PCR bestimmt. Dies habe ich vorher im Krankenhaus in Tripolis noch nicht gemacht. Die Labore und die Technik haben mich beeindruckt.

Auch die Arbeit bei ROTOP hat mir gut gefallen. Hier konnte ich ebenfalls im Labor arbeiten und habe einen Farb-DC gemacht. Einen besonderen Nutzen konnte ich aus der Laborarbeit ziehen, weil ich Arbeitsweisen, Methoden und Geräte kennen gelernt habe. Genutzt hat mir auch die Zeit bei IDU, da ich hier etwas über den interaktiven Stadtplan Dresden erfahren habe. Durch das Praktikum bei der Korff Agentur habe ich mich mit den Stärken und Schwächen von meiner Heimat Tripolis auseinandergesetzt und mir Ziele für die Entwicklung in der Zukunft überlegt. Das war hilfreich.

 

Ich möchte mich ganz herzlich bei den Unternehmen und allen Beteiligten für diese wunderbare Chance bedanken. Bedanken möchte ich mich auch bei allen, die mich unterstützt und mir geholfen haben, vor allem bei den freundlichen Leitern und Mitarbeitern.

 

Vielen Dank!

 

Mohamed"